20. August 2017

Nachricht

Geht der Pastor putzen?

Bild: Gemeinde Liebenau

„Halt! Sie brauchen eine Nummer! Wir wollen doch den Pastor zum Putzen kriegen.“ So oder ähnlich wurde wohl jede und jeder begrüßt, der sich am gestrigen Sonntag in die Nähe der St. Laurentiuskirche in Liebenau wagte. Der Hintergrund war eine Wette von Pastor Bernd Niss mit seiner Gemeinde: Wenn die Liebenauer es schaffen würden, am Gemeindefest bis 15:30 Uhr 850 Menschen in einem Kreis um die Kirche zu versammeln, würde Niss bei Gemeindegliedern putzen gehen.

Und die Liebenauer kamen! Um die Kirche, bei der Hüpfburg, an den Getränkeständen und dem Bücherflohmarkt wimmelte es förmlich von Leuten. Kurz vor Ablauf der Frist rief Niss dann alle durch Lautsprecher dazu auf, sich in einem Kreis um die Kirche aufzustellen: „Das sieht schon ganz gut aus“, meinte er beim Abgehen der Menschenschlange „, nur da hinten am Bierstand wirkt das noch etwas undiszipliniert.“ Unter Lachen machten sich daraufhin auch die letzten noch auf, und der Kreis um die Kirche schloss sich. „Dass ich das noch erleben darf!“, sagte Niss strahlend. Und fügte hinzu: „ Fünfhundert Jahre Reformation – das geht nur mit Menschen! Mit Menschen, die sich auf den Weg machen und die zusammenstehen. Und ich muss sagen, ich bin wirklich stolz auf „meine“ Liebenauer Gemeinde.“

Bild: Logemann

Noch während Niss redete, wurde die Menschenkette von einer Drohne aus der Luft  fotografiert. Das entstandene Bild wird Teil der Ausstellung des Kirchenkreises Nienburg zum Reformationsjubiläum, welche unter dem Motto „Wenn Luther heute lebte…“ im Reformationsgottesdienst am 31.10.2017 in der St. Martinskirche eröffnet wird.

Und die Wette? Am Ende war es knapp, aber es fehlten ca. 100 Menschen. „Ich freue mich wahnsinnig, dass so viele gekommen sind! 750 Menschen – das ist wirklich unglaublich!“, sagte Niss, und fügte augenzwinkernd hinzu: „Dass es nicht 850 geworden sind, macht nichts - mir jedenfalls nicht!“ Einige Gemeindeglieder und auch die katholische Gemeinde hatten schon in freudiger Erwartung Ideen entwickelt, was der Pastor bei ihnen hätte putzen können, wenn er verloren hätte. „Da bist du jetzt aber erleichtert, was?“, wurde Niss mehrfach gefragt. Und er konnte nur wiederholt aus tiefstem Herzen antworten „Ja!“. Am größten aber war die Freude über die große Zahl von Menschen, die sich an diesem Sonntag trotz unbeständigen Wetters auf den Weg gemacht hatten, um ein Teil dieser ganz besonderen Jubiläumsaktion zu werden.