500 Jahre Reformation

Der Augustiner-Mönch Martin Luther, Professor für biblische Theologie an der gerade einmal 15 Jahre alten Wittenberger Universität, hätte sicher nicht erwartet, was er anrichten würde, als er am 31. Oktober des Jahres 1517 seine „95 Thesen gegen den Ablass“ an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte. Er hatte keine Reformation im Sinn, sondern wollte nach guter akademischer Sitte über einen von ihm wahrgenommenen Missstand im kirchlichen Leben theologisch disputieren.

Doch die Geschichte verlief anders. Es war eine Zeit des großen Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit und der kleinen Umbrüche und Reformbestrebungen im Reich und in der Kirche. Und so wurde der Thesenanschlag zu einem Ereignis, das die Welt veränderte und dessen wir uns heute, 500 Jahre später, mit großem Aufwand erinnern und das Jubiläum feiern wollen. Zahlreiche Veranstaltungen in unseren Kirchengemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises laden hierzu ein. Schauen Sie doch mal in unseren Veranstaltungskalender!

Veranstaltungskalender Reformationsjubiläum