fruehling

Bild: emsz

LICHT IN SICHT goes online

26. Juni 2020
Bild: Ch. Früchtenicht-Wydora

Bunte Scheinwerfer tauchen den Chorraum der Markloher Clemenskirche in ein intensiv farbiges Licht.  Man könnte meinen, eines der „Alleinstellungsmerkmale“  von LICHT IN SICHT, der Gottesdienstreihe aus der Region für die Region Links der Weser. Das  schafft Lichttechniker Jan Hendrik Strassburg seit vielen Jahren, eben diesen stimmungsvollen Lichtzauber in die Kirchenräume zu bringen.  Nun also nicht live sondern sogar virtuell.  Eine neue Herausforderung für alle. Die Altarkerzen sind angezündet, ein Stehtisch ist mit einer Rose geschmückt. Alles sieht so aus wie immer bei einem “Licht in Sicht!” - Gottesdienst, wären da nicht die Kameras und die Aufnahmemikrofone. Hier findet an diesem Sonnabend die Aufzeichnung des Gottesdienstes zum Thema “Hören” statt. „Der war für Anfang April geplant und wir hatten ihn  fertig vorbereitet, als klar wurde, wir müssen ihn absagen” sagt Elke Bormann vom Vorbereitungsteam: “Als zudem der Termin Anfang Juni ausfallen sollte, ist in zwei Treffen in Elke Bormanns  „Zoom Online Wohnzimmer“ die Video Idee entstanden.

Nacheinander kommen Mitglieder des Teams in die Kirche, um dort ihre Beiträge zur Wortmotette zum Thema „Hören“ aufnehmen zu lassen. Nach langen Wochen freuen sich alle über ein persönliches Wiedersehen und das gemeinsame Tun, wenn auch mit gebührendem Abstand. Hinter der Kamera steht Tobias Jentsch, der auch sonst für die Tontechnik während der Gottesdienste verantwortlich ist, weitere Projekte im Kirchenkreis organisiert und nun sein ganzes know how  als Nachwuchs Kameramann und Ideengeber unter Beweis stellt. Christine Früchtenicht-Wydora, die gemeinsam mit Elke Bormann die Moderation des Gottesdienstes übernommen hat, sagt dazu: “Tobias hat uns unermüdlich motiviert, treibt das Projekt voran und investiert viele Stunden“.  Die Musik für den Gottesdienst wird mit der “Licht in Sicht!” - Band (Dieter Dehmel, Lutz Ehlert, Bert Hengst, Lennard Thies) und jeweils einzeln mit den Sängerinnen und Sängern aufgenommen. Eine für alle irgendwie befremdlich ungewohnte Situation, lebt doch die Stimmung und Leichtigkeit des Gottesdienstes vom gemeinschaftlichen kräftigen Mitsingen der Besucher und Besucherinnen.  

Das Team denkt derweil schon über ein neues Projekt in Richtung Freiluftgottesdienst im Spätsommer nach. Licht in Sicht.

Elke Bormann/Christine Früchtenicht-Wydora

Bild: Licht in Sicht