beeren_schnee

Bild: emsz / Jens Schulze

Luther macht Schule

Nachricht 11. Oktober 2016
urauffuehrung_liebfrauenkirche_neustadt_mai2016
Bild: Stephie Bosqui

Schulmusical macht Luthers Rechtfertigungslehre für alle verständlich

Ein schweres Gewitter zieht auf: Blitz und Donner – einzig der Regen bleibt aus. Der kleine Martin Luther hat Angst, bangt um sein Leben, versteckt sich zwischen den Zuschauerreihen. Er schreit in Todesangst und gelobt, dass er ein Mönch werden wird, wenn Gott ihn rettet.

Es ist die Schlüsselszene im Musical „Luther macht Schule“, das im Herbst 2017 im Rahmen des 500. Reformationsjubiläum an allen teilnehmenden Schulen im Kirchenkreis Nienburg, Neustadt-Wunstorf, Grafschaft-Schaumburg sowie der Schaumburg-Lippischen Landeskirche von den Schülerinnen und Schülern aufgeführt werden wird.

Der kreative Kopf dahinter ist Birgit Pape, Kreiskantorin im Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf. Sie hat getextet, komponiert und auf der Bühne arrangiert. Der Schaffenskraft Papes sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ein Rap zum Gewitter, die Interpretation klassischer Luther-Choräle wie „Ein feste Burg ist unser Gott“ oder bluesiges Liedgut zum theologischen Schwarzbrotthema „Rechtfertigung“ machen das Musical zu einem Eingangsportal für lutherische Theologie.

Ein solches Projekt will gut vorbereitet sein, und darum ist Feliks Oldewage, Kulturmanager des Projektes, schon jetzt unterwegs, um die Schulen und LehrerInnen zum Mitmachen zu begeistern. Seit zwei Wochen fährt er mit dem „Luthermobil“ von Schule zu Schule. „Ich werde das Projekt präsentieren und dafür von Rinteln bis Nienburg und von Bückeburg bis Wunstorf werben“, sagt Oldewage. Die Firma Temps aus Neustadt hat das Fahrzeug extra frisch lackiert und mit dem Graffitilogo von „Luther macht Schule” sowie den Logos der Sponsoren und Förderer versehen.

Am Schulprojekt interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Projektleiter Feliks Oldewage melden.

Kontakt

Feliks Oldewage
Tel.: 05037 979532